Deutlich geschwächt mußte das Team von Klaus Schäfer mit nur 10 Spielern  beim SV Westfalen Dortmund 1896 im  erwürdigen Freibad Volkspark antreten. Die zuletzt spielerisch überzeugende Mannschaft mußte auf mehreren Positionen verändert werden. Dennoch begannen die Hagener mit einem fulminanten Powerplay und führten schnell nach dem ersten Viertel sensationell mit 6:1 Toren. Ausschlaggebend waren die  Konter der beiden Joungster Fabian Knoblauch und Jan-Luca Welter , die in dem 33m Becken ihre Schnelligkeit ausnutzen konnten um dann den entscheidenen Pass in die Centerpostion geben zu können. Klaus Schäfer agierte ab dem zweiten Viertel dann aber vorsichtig und wies  die Hagener an, immer die volle 35 Sekunden für den Spielaufbau auszunutzen. Somit konnte die SG Hagen mit ihren Kräfte bis zum vierten Viertel gut einteilen zumal als Auswechselspieler nur noch die altgedienten Hagener Wasserballer Arno Pasternak, Marc Eicker und Thomas Rätz zur Verfügung standen. Aber auch beim eigentlichen heimstarken Gegner ließ die Kondition in dem überaus fairen aber kampfbetontem Spiel stark nach. Am Ende siegten die Hagener überzeugend mit 14:7 Toren.

Bester Torschützen war wieder einmal Stephan Bönisch mit insgesamt 6 Treffern.

Die weitern Torschützen: Marc Schäfer und Jan Wiggershaus mit jeweils 3 Toren, sowie Oliver Sand mit 2 Toren