Bei den diesjährigen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin konnten die Schwimmer des SV Westfalen 23 Hagen einen sehr gelungenen Jahresabschluß feiern. Für diese Meisterschaften hatten sich Katharina Stember und Fabio Baniseth mit 5 Einzelstarts qualifiziert. Zum ersten mal hatten sich auch zwei Staffeln des SV Westfalen 23 Hagen für diese Meisterschaft qualifiziert.

Herausragende Teilnehmerin des SV Westfalen 23 Hagen war Katharina Stember, die sich gleich mit drei Starts für diese Meisterschaft qualifiziert hatte. Gleich zu Beginn der Meisterschaften unterbot sie über 100m Rücken ihren eigenen Stadtrekord um mehr als eine Sekunde. Einmal Rekordluft geschnuppert verbesserte sie auch gleich noch ihren erst in diesem Monat aufgestellten Stadtrekord über die 50m Freistil. Bei ihrem letzten Start bei diesen Meisterschaften über 50m Rücken konnte Katharina auch überzeugen. Zwar reichte es nicht zu einem neuen Rekord, aber auch mit der zweitbesten Saisonleistung konnte sie völlig zufrieden sein.

Der zweite Einzelstarter des SV Westfalen 23 Hagen, Fabio Baniseth, startete über 50m Brust und 50m Freistil bei diesen Meisterschaften. Trotz sehr großem Trainingsrückstand verpasste Fabio nur um eine Zehntel seinen eigenen Stadtrekord. Kurz darauf musste Fabio schon wieder an den Start gehen. Über 50m Freistil knackte Fabio zwar nicht die 24 Sekundengrenze, trotzdem war die Zeit für seinen Trainingszustand doch sehr zufriedenstellend.

Auch die beiden Staffeln wußten voll zu überzeugen. Leider wurde die Staffel der Frauen über 4 x 50m Lagen in der Besetzung Katharina Stember, Marcella Rose, Laura Hegemann und Jana Gies, aufgrund eines Frühstarts disqualifiziert.

Die Mixed-Staffel über 4 x 50m Freistil in der Besetzung Fabio Baniseth, Katharina Stember, Laura Hegemann und Stephan Herbst unterboten ihre erst auf den NRW-Meisterschaften aufgestellte Bestmarke gleich um über eine Sekunde und erzielten damit ebenfalls einen neuen Stadtrekord.

Die nicht erwarteten Leistungen bei diesen Deutschen-Kurzbahnmeisterschaften lassen hoffen, dass es bei den im Februar stattfindenden Deutschen-Mannschaftsmeisterschaften genauso laufen wird, denn der SV Westfalen 23 Hagen wird nach langer Zeit wieder eine Frauenmannschaft an den Start schicken.

img 7778 2

von links: Stephan Herbst, Jana Gies, Katharina Stember, Laura Hegemann, Marcella Rose und Fabio Baniseth.