Zum siebten Mal hatte der SV Westfalen 23 Hagen am letzten Wochenende zum Internationalen Hagener Schwimmfest ins Westfalenbad eingeladen. 36 Vereine folgten der Einladung und absolvierten insgesamt 2570 Starts. Das 23er Trainertrio des Gastgebers schickte insgesamt 19 Schwimmerinnen und Schwimmer aus beiden Mannschaften an den Start. 46 Medaillen aufgeteilt in 20 Gold-, 17 Silber- und 9 Bronzemedaillen fischten die 23er am Ende aus dem Wasser.

Jessica Marquardt (Jhg.2000) war „Abstauberin“ des Tages. Sie sicherte sich gleich sieben Goldmedaillen über 50m, 100m, 200m und 400m Freistil (00:28,24/ 01:01,11/ 02:13,13/ 04:44,30min), 50m Brust und Schmetterling (00:36,89/ 00:32,04min) und 200m Lagen (02:33,92min). Auf den 50m-Strecken Brust, Schmetterling und Freistil qualifizierte sich Jessica für die Finalläufe. Mit 00:27,90min schlug sie im Freistilfinale, in neuem Vereinsrekord, als Dritte an – im Brustfinale in 00:36,60min als Fünfte.

Sechs Goldmedaillen und fünf neue Bestmarken gingen auch an Sara Winkhaus im Jahrgang 2005. Sara siegte souverän über 50m, 100m und 200m Rücken (00:37,20/ 01:21,16/ 02:49,25min), 200 und 400m Freistil (02:31,19/ 05:19,11min) und 200m Lagen (02:55,72min). Zudem erhielt sie noch, knapp geschlagen, drei Silbermedaillen über 50m Brust (00:41,98min) und 50 und 100m Freistil (00:32,31/ 01:10,78min).

Im Jahrgang 2002 ließ Jil Laggies ihre gesamte Konkurrenz dreimal hinter sich. Jil sicherte sich jeweils Platz eins über 100m und 200m Freistil (01:02,31/ 02:16,53min) und 50m Schmetterling (00:33,59min). Fünfmal Platz zwei erreichte sie über 50m und 200m Rücken (00:35,02/ 02:41,25min), 50m und 400m Freistil (00:28,97/ 05:01,45min) und 200m Lagen (02:47,67min). Auch Jil erreichte die Finalläufe über 50m Freistil und Rücken. In neuer Bestzeit von 00:28,61min sicherte sich Jil am Ende Platz fünf über 50m Freistil – Platz neun über 50m Rücken (00:35,63min).

Patrick Marquardt war im gleichen Jahrgang nicht weniger erfolgreich. Der Spezialist für die längeren Strecken erreichte dreimal Gold über 200m, 400m und 1500m Freistil (02:12,87/ 04:40,40/ 18:25,89min) - Silber gab es noch über 200m Lagen (02:37,81min). Über 50m Rücken (00:34,12min) und 100m Freistil (01:00,88min) musste er sich, trotz neuer Bestzeiten, jeweils mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Mit der neuen Bestmarke über 400m Freistil stellte Patrick außerdem einen neuen Vereinsrekord auf.

Mit Fabio Baniseth (Jhg.1995), in der offenen Klasse, auf den 50m-Strecken Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil (00:27,45/ 00:30,41/ 00:30,85/ 00:24,55min) am Start, war die Konkurrenz fast chancenlos. In den Vorläufen erreichte er bereits die Plätze eins, zwei, drei und vier. Auf der Bruststrecke stellte er mit der Zeit von 00:30,85min einen neuen Vereinsrekord auf. Fabio konzentrierte sich auf die Finalläufe über Brust und Freistil und konnte sich am Ende jeweils über die Prämie für Platz zwei freuen.

Enya Werner (Jhg.2006) sicherte sich in neuer persönlicher Bestzeit eine Silbermedaille über 200m Lagen (03:45,81min). Außerdem erreichte sie zur Freude des Trainers noch drei Bronzemedaillen über 50m Schmetterling (00:45,82min), 100m und 400m Freistil (01:24,81/ 06:33,89min).

Einen Zweiten und zwei dritte Plätze gingen an Dominik Stein (Jhg.1997) in der offenen Klasse. Er erkämpfte sich in 10:25,89min über 800m Freistil einen neuen Vereinsrekord und den zweiten Platz in der offenen Wertung. Jeweils Platz drei erreichte er noch über 200m Rücken (02:38,01min) und 400m Freistil (05:00,24min). Jeweils auf Platz vier reihte sich Dominik über 100m Rücken (01:13,65min) und 200m Freistil (02:23,94min) ein.

Im Jahrgang 2009 konnte sich Lucien Korte über eine Silbermedaille über 50m Brust (00:59,85min) und eine Bronzemedaille über 50m Rücken (00:56,65min) freuen.

Jeweils einmal Silber ging an Malina Pijasecki (Jhg. 2005) über 400m Freistil (06:14,60min) und Mario Döring (Jhg. 2009) über 50m Freistil (00:47,13min). Eine Bronzemedaille nahm Berkin Cinar (Jhg.2003) über 1500m Freistil (23:15,50min) in Empfang.

Neue Bestzeiten erzielten auch: Angelina-Sophie Menze, Anna-Lena Schramm, Asli Basaran, Delia Simon, Jana Gies, Lukas Galenziok, Merle Marie Schlüppmann und Stefan Korte.

 

         SV Westfalen 23