Aus einer harten Trainingsphase heraus starteten am letzten Wochenende 10 Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Westfalen 23 Hagen beim "35. Dortmunder Schwimmfest" des SV Hellas Dortmund. Insgesamt 575 Teilnehmer aus 37 Vereinen traten bei über 3.000 Starts auf der 50 m-Bahn des Dortmunder Südbads an. Für Trainer und Mannschaft diente das Wochenende in erster Linie zur Leistungsüberprüfung vor den nahenden Meisterschaften. Es war bereits der dritte Trainingswettkampf für die 23er in dieser Saison. Leider gab es bei den ersten beiden Anläufen krankheitsbedingt sehr viele Ausfälle. An diesem Wochenende wieder topfit gingen am Ende 23 Medaillen (10x Gold, 7x Silber und 6x Bronze) an die dieses Mal fast komplette Mannschaft des SV Westfalen 23 Hagen.

Erfolgreichste Schwimmerin war Jessica Marquardt (Jg. 2000). Sie gewann viermal Gold über 50, 100 und 400m Freistil (00:28,12min/ 01:00,82min/ 04:43,69min) und 200m Lagen (02:33,64min) sowie dreimal Silber über 50m Brust und Schmetterling (00:36,18min/ 00:32,17min) und 200m Freistil (02:12,97min). Mit den grandiosen Zeiten über 50 und 100m Freistil stellte Jessica zwei neue Vereinsrekorde auf. 

Jil Laggies (Jg. 2002) wurde jeweils Erste über 50, 100 und 200m Freistil (00:28,93min/ 01:03,63min/ 02:18,58min), Zweite über 400m Freistil (05:01,49min) und Dritte über 50m Rücken (00:34,69min). Die Zeit über 50m Rücken bedeuteten auch für sie einen neuen Vereinsrekord. Knapp am Treppchen vorbei schwamm Jil über 100 und 200m Rücken (01:15,49/ 02:43,31min) auf Platz vier.

Sara Winkhaus (Jg. 2005) erreichte bei fast allen Starts neue persönliche Bestzeiten. Sie gewann jeweils Gold über 100 und 400m Freistil (01:09,89min/ 05:32,33min), Silber über 50m Freistil (00:31,68min) und 100m Rücken (01:20,58min) sowie Bronze über 200m Freistil (02:35,00min). Zudem erreichte Sara noch zweimal Platz fünf auf den Strecken 50m Brust und 200m Lagen (00:43,09min/ 03:00,22min).

Patrick Marquardt gewann im Jahrgang 2002 dreimal Bronze über 100 und 1500m Freistil (01:01,68/ 18:37,29min) und 200m Rücken (02:42,44min). Die Plätze vier und fünf konnte Patrick auf den Strecken 200 und 400m Freistil (02:16,87min/ 04:47,97min) und 100m Rücken (1:15,40min) für sich verbuchen.

Fabio Baniseth (Jg. 1995) startete in der offenen Klasse auf den 50m Strecken Freistil und Rücken. Über 50m Freistil ließ er der Konkurrenz keine Chance und schlug in 00:24,14min als Erster an. Einen hervorragenden sechsten Platz erreichte Fabio in 00:30,59min über 50m Rücken.

Im Jahrgang 2004 konnte sich Merle Marie Schlüppmann über eine Silbermedaille über 400m Freistil (06:32,77min) freuen. Des Weiteren erreichte sie in Saisonbestzeiten gute Platzierung im vorderen Mittelfeld.

Auch die jüngste Schwimmerin der Mannschaft schaffte den Sprung aufs Podest. Enya Werner erreichte im Jahrgang 2006 Platz drei über 400m Freistil in 07:02,69min. Fast ausschließlich neue persönliche Bestzeiten waren ihr Lohn für hartes Training.

Weitere sehr gute Platzierungen belegten: Malina Pijasecki (Jg. 05): 5. Platz über 100m Brust in 1:42,20min, 8. Platz über 400m Freistil in 06:22,09min; Dominik Stein (Jg. 97): 5. Platz über 200m Rücken in 02:36,58min, 6. Platz über 100m Rücken in 01:11,83min; Berkin Cinar (Jg. 03): 8. Platz über 200m Lagen in 03:00,78min und 9. Platz über 200m Brust in 03:16,06min.