Bei den diesjährigen Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Lüdenscheid präsentierten sich die Schwimmer des SV Westfalen 23 Hagen zum Abschluss der Saison noch einmal in überragender Form.9 Medaillen- 8 Urkunden, 1 neuer Stadtrekorde und 21 neue Bestzeiten waren bei 32 Starts eine nicht zu erwartende Ausbeute.

Jessica Marquardt (2000) und Jil Laggies (2002) waren mit Abstand die erfolgreichsten Schwimmer der 23er an diesem Wochenende.

Jessica hatte sich mit 7 Starts für diese Meisterschaften qualifiziert. Gleich hervorragend startete sie in die Veranstaltung über die 200m Lagen. In 2:27,34min verbesserte sie ihre erst 4 Wochen alte Bestzeit um 1 Sekunde und gewann die Bronzemedaille. Als nächstes standen dann die 50m Schmetterling auf dem Programm. Auch hier zeigte Jessica eine super Leistung und schwamm in 0:31,03min eine neue Kurzbahnbestzeit. Auch im Vorlauf über die 50m Freistil zeigte sie mal wieder ihre stärke über diese Strecke und qualifizierte sich als zweitplatzierte für das offene Finale am Nachmittag. In einem packenden Finale musste sie sich knapp geschlagen geben und wurde in 0:27,49min Südwestfälische Vizemeisterin, dies bedeutete auch einen neuen Stadtrekord. Als letzte Strecke am Samstag waren dann die 200m Freistil an der Reihe. Hier erreichte Jessica in 2:10,91min den Vizetitel in ihrer Jahrgangsstufe. Diese Zeit bedeutete gleichzeitig die Bronzemedaille in der offenen Klasse.

Am Sonntag starteten dann die 100m Freistil. In 0:59,67min wurde sie Südwestfälische Vizemeisterin und qualifizierte sich wieder mal für das offene Finale. Im Finale schwamm sie dann 0:59,64min und mit der Bronzemedaille belohnt. Als Abschluss musste Jessica dann noch einmal über die 50m Brust ins Wasser. Auch hier erreichte sie in 0:34,65min eine neue Bestzeit und qualifizierte sich auch hier für das offene Finale. Hier erreichte Jessica in 0:34,83min Platz 5.

Ihre zwei Jahre jüngere Vereinskollegin Jil Laggies wusste an diesem Wochenende mehr als zu überzeugen. Für Jil startete der Wettkampf ebenfalls mit den 200m Lagen. In 2:47,00min erreichte Jil einen guten Platz im Mittelfeld ihrer Jahrgangsstufe. Gleich anschließend musste die 14-jährige über 100m Rücken an den Start. Hier erzielte sie in 1:12,94min eine neue Bestzeit und wurde mit einem Urkundenplatz belohnt. Zum Abschluss des Samstags mussten dann noch die 200m Freistil absolviert werden. Jil zeigte ein superstarkes Rennen. Hier unterbot sie ebenfalls ihre Bestzeit um

2 Sekunden. In 2:14,75min unterbot Jil ihre Bestzeit um 4 Sekunden und gewann hier die Bronzemedaille. Der Sonntag begann dann für Jil ebenfalls sehr erfolgreich. Über die 50m Rücken erzielte sie in 0:34,34min einen neuen persönlichen Rekord.Mit einem beherzten Rennen über die 100m Freistil sicherte sie sich in 1:02,24min noch mal eine Bronzemedaille.

Zum Abschluss der Veranstaltung musste sie noch über die 200m Rücken antreten. Trotz persönlicher Bestzeit (2:36,14min) verpasste Jil ganz knapp das Siegerpodest und wurde vierte.

Der nächste Medaillensammler war die 11-jährige Sara Winkhaus. Auch für Sara startete die Veranstaltung mit den 200m Lagen. Wie auch schon ihre Vereinskolleginnen schwamm Sara in 2:57,94min eine neue deutliche Bestzeit und wurde siebter in ihrer Jahrgangsstufe. Anschließend standen die 100m Rücken auf dem Programm.In der Zeit von 1:19,64min erreichte Sara eine neue Bestzeit und gewann die Bronzemedaille.Die 100m Brust klappten dann nicht so gut. In 1:33,20min reichte zu Platz 8. Der Sonntag startete dann mit den 200m Freistil. Sara erzielte in 2:32,35min eine neuen Rekord und verpasste ganz knapp das Podest. Hier wurde Sara ganz knapp vierte. Über die 100m Freistil wurde Sara in 1:10,82min hervorragende 5. Den Abschluss für Sara bildeten dann die 200m Brust. Auch hier wurde Sara in persönlicher Bestzeit 5.

Für den 14-jährigen Patrick Marquardt standen auch als erstes die 200m Lagen. In 2:30,98min

erzielte Patrick einen neuen persönlichen Rekord und wurde mit Platz 5 belohnt.Auch über die 100m Rücken erzielte Patrick in 1:11,52min einen neuen Rekord. Knapp verpasste Patrick seine in Bestzeit über die 50m Freistil. Der Abschluss des Samstag bildete für Patrick die 200m Freistil. Auch hier verpasste Patrick in 2:13,58min ganz kanpp seine Bestzeit. Hier reichte es Platz 7.

Über seinen ersten Start am Sonntag konnte Patrick hoch zufrieden sein. In 1:02,34min sprang wieder eine neue Bestzeit heraus. Den letzten Start für Patrick auf dieser Veranstaltung waren die 200m Rücken. In 2:34,05min erzielte er einen neuen Rekord und wurde wieder 7 in seiner Jahrgangsstufe.

Für Dominik Stein war es die zweite Teilnahme an dieser Veranstaltung. Dominik erzielte bei seinen 3 Starts 2 neue Bestzeiten und erreichte Platzierungen im Mittelfeld.

Seine ersten Starts auf so einer Veranstaltung hatte Berkin Cinar. Berkin erreichte ebenfalls wie sein Vereinskollege, 2 neue Rekorde und Platzierungen im Mittelfeld.

Über die gezeigten Leistungen waren alle Teilnehmer, Eltern und Trainer sehr überrascht, aber es spiegelt die konsequente Trainingsarbeit der Mannschaft wieder und so kann mit einem guten Gefühl in den Weihnachtsferien gehen.

IMG 7387 1